Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) - Fenster-Konfigurator Oknapolskie.pl

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Kaufverträge, die zwischen Ihnen und der Firma Matplast Sp. z o.o. mit dem Sitz in Nowa Ruda über die Internetseite oknapolskie.pl (weiter „Internetladen“ genannt) geschlossen werden, und bestimmen die Regeln und Bedingungen der von der Firma Matplast Sp. z o.o. (GmbH) per Email folgenden unentgeltlichen Leistungen.

 

§ 1 Begriffe

  1. Werktage - bezeichnet die Wochentage von Montag bis Freitag, exklusive gesetzlicher Feiertage.
  2. Lieferung - bezeichnet einen Realakt des Verkäufers, der in Lieferung der in der Bestellung genannten Ware an den Kunden durch Vermittlung des Lieferanten besteht.
  3. Lieferant – bezeichnet einen Subjekten, mit dem Verkäufer im Rahmen der Warenlieferung zusammenarbeitet:
    a) eine Kurierfirma
  4. Kunde - bezeichnet einen Subjekten zugunsten dessen gemäß den AGB und der Rechtsvorschriften Dienste per Email geleistet werden können oder mit dem ein Kaufsvertrag geschlossen werden kann.
  5. Konsument - bezeichnet eine natürliche Person, die ein nicht direkt mit Gewerbs- oder Berufstätigkeit verbundenes Rechtsgeschäft abschließt
  6. Unternehmer – – bezeichnet eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
  7. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) - bezeichnet die voliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen des Internetladens.
  8. Vekäufer - bezeichnet die Firma Matplast S. p. z o.o. (GmbH) mit dem Sitz in Nowa Ruda (Postleitzahl 57-402), ul. Bożkowska 3, NIP: 1251586400, REGON: 142733066, eingetragen in das von den Wirschaftsminister geführtes Zentrale Gewerberegister, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, den Besitzer des Internetladens zugleich.
  9. Internetseite des Ladens - bezeichnet die Internetseiten, auf deren der Verkäufer sein Internetladen führt, die innerhalb der Domain oknapolskie.pl funktionieren.
  10. Konfigurator - ein von dem Verkäufer unter der Internetadresse oknapolskie.pl führender Online- Konfigurator, der dem Auswahl der Einstellungen der vom Verkäufer angebotenen Waren dient.
  11. Ware - bezeichnet ein von dem Verkäufer durch die Internetseite des Ladens zum Kauf angebotenes Produkt.
  12. Kaufvertrag - bezeichnet einen Kaufvertrag, der zwischen dem Kunden und dem Verkäufer via Email gemäß den AGB geschlossen wird.

§ 2 Allgemeine Bestimmungen

  1. Alle Rechte zum Internetladen, inklusive der Urheberrechte, Reche am intellektuellen Eigentum dessen Namens, seiner Internetdomain, Internetseite des Ladens, sowie zu den auf der Internetseite des Ladens veröffentichten Mustern, Formularen, Logotypen (ausgenommen der auf der Internetseite des Ladens zum Zweck der Warenwerbung dargestellten Logotypen und Fotos, zu deren Rechte den Dritten gehören) gehören dem Verkäufer. Die Inanspruchnahme dieser Rechte kann nur auf die in den AGB bestimmten und deren entsprechenden Weise erfolgen.
  2. Der Zugang zum Internetladen wird von dem Verkäufer durch die Netz Internet und Internetseite des Ladens, als Ressource des teleinformatischen und informatischen Systems, gegeben.
  3. Der Verkäufer behaltet sich das Recht auf Veröffentlichung der Werbungen zu den angebotenen Waren sowie Waren und Leistungen von Dritten, in der im Internet verwendeten Form vor.
  4. Die Verwendung des Internetladens oder der Internetseite des Ladens von den Kunden bzw. Drittpersonen zum Versand unbestellter Handelsinformation ist verboten.

§ 3 Internetladen - Nutzungsbedingungen

  1. Die Nutzung des Internetladens bedeutet jede Tätigkeit eines Kunden, die dazu fuehrt, dass sich der Kunde mit den auf den Inhalten aus der Internetsite des Ladens, unter Vorbehalt §4 der vorliegenden AGB, bekannt macht.
  2. Die Nutzung des Internetladens erfolgt aussließlich nach den AGB-Regeln und in dem von den AGB bestimmten Umfang.
  3. Ein das Internetladen nutzender Kunde ist nicht berechtigt, in den Inhalt, die Struktur, Form, Grafik und den Wirkungsmechanismus des Internetladens und der Internetseite des Ladens einzugreifen.
  4. Die Lieferung der widerrechtlichen Inhalte sowie Ausnutzung des Internetladens, der Internetseite des Ladens oder unentgeltichen von dem Verkäufer leistenden Dienste in die widerrechtliche Weise, gegen den allgemein gültigen Normen, und persönlichen Gütern der Drittpersonen bzw. berechtigtes Interesse des Verkaufers verletzend von dem Kunden ist verboten.
  5. Der Kunde ist berechtigt, die Ressources des Internetladens ausschließlich zum eigenen Gebrauch zu benutzen. Die Ausnutzung der Ressourcen und Funktionen des Internetladens zwecks Führung des Handelstätigkeit bzw. einer Tätigkeit, die das Interesse des Verkäufers missachtet ist nicht zulässig.
  6. Der Verkäufer erklärt, dass die öffentliche Gestalltung der Netz Internet und die Nutzung der per Email leistenden Dienste kann mit dem Gefahr des Gewinns und der Modifizierung von Kundendaten durch die unberechtigten Personen verbunden sein. Deswegen sollen die Kunden entsprechende technische Mittel verwenden, die das obige Gefahr reduzieren lassen, insbesondere Antivirenprogramme sowie Programmen zum Datenschutz der Internetbenutzer.

§ 4 Bestellungen, Bezahlung und Lieferung

  1. Die Informationen auf der Internetseite des Ladens stellen gemäß polnischen Zivilgesetzbuches kein Angebot des Verkäufers dar. Sie seien eine Einladung zur Schließung eines Kaufvertrags für den Kunden.
  2. Der Kunde bestimmt seine Wareneinstellungen, indem er mithilfe des Konfigurators durch 4 (vier) Stufen durchgeht: der Auswahl der Fensterart, Verglassungauswahl, Farbenauswahl und Angabe der gewünschten Fensterabmessung.
    Die letzte Stufe des Konfigurators ist der Auswahl des Befehls „EINKAUFEN”, mit dem der Kunde die Bestellung vervollständigt. Nachdem der Kunde seine Bestellung vervollständigt und die Lieferungsart und Bezahlungsform in dem „WARENKORB” bestimmt hat, reicht er die Bestellung durch den Versand eines Bestellungsformulars an den Verkäufer ein. Der Versand erfolgt durch die Aktivierung entsprechendes Feldes auf dem Bestellungsformular. Der Gesamtpreis der bestellten Waren sowie die Gesamtkosten für die ausgewählte Leiferungsart werden jeweils vor dem Versand an den Verkäufer angegeben.
  3. Das Einreichen einer Bestellung stellt das Angebot des Kunden zur Schliessung eines Vertrages zum Einauf der Waren, die Bestellungsgegenstand sind, dar.
  4. Nach dem Einreichen einer Bestellung wird von dem Verkäufer eine Bestätigungsbitte zur Bestellung auf die von dem Kunden angegebene Email-Adresse geschickt. Erfolgt keine Bestätigung seitens des Kunden innerhalb von 3 Tagen durch den Auswahl eines Links zur Internetseite des Ladens, kann der Verkäufer die Bestellung stornieren.
  5. Demnächst schickt der Verkäufer die Bestätigung zum Bekommen der Bestellung auf die von dem Kunden angegebene Adresse. Die Bestätigung zum Bestellungsbekommen ist eine Erklärung des Verkäufers zur Einnahme des im §5 Abs. 3 genanntes Angebotes.
  6. Ist die Realisierung einer Bestellung nach der Bestätigung zum Bekommen der Bestellung aus anderen als Warenmangel in dem Internetladen Grunden unmöglich, auch im Falle wenn der Wareneinkauf von den Liefernaten des Verkaufers in der für die Realisierung der Bestellung vorgesehenen Zeit unmöglich ist, wird der Kunde von dem Verkäufer per Email oder telefonisch über die Umstände informiert.
  7. Ist die Realisierung einer Bestellung aus den im §5 Abs. 6 genannten Grunden nicht möglich, kann der Verkäufer dem Kunden Folgendes anbieten:
    1. Stornierung der gesamten Bestellung (wählt der Kunde diese Möglichkeit aus, so ist der Verkäufer nicht mehr zur Realiserung der Bestelung verpflichtet);
    2. Stonierung des Bestellungsteils, dessen Realisierung rechtzeitig nicht erfolgen kann (wählt der Kunde diese Möeglichkeit aus, so ist der Verkäufer nicht mehr zur Realiserung des nicht realisbares Bestellungsteils verpflichtet);
    3. Aufteilung einer Bestellung und Bestimmung der Lieferungstermins des Bestellungsteiles, dessen Realisierung zurzeit unmöglich ist (wählt der Kunde diese Möglichkeit aus, so wird die Lieferung in Teilen erfolgen, ohne zusätzlichen Lieferungskosten seitens des Kunden).
  8. Preise im letzten Stufe des Konfigurators:
    1. sind Brutto-Preise (inkl.Mehrwertsteuer VAT), angegeben in polnischen Złoty (PLN);
    2. enthalten keine Informationen bezüglich der Lieferungskosten, über die der Kunde beim Auswahl der Lieerungsart informiert wird;
    3. enthalten keine Informationen zu den möglichen Einfuhrzolls für den Fall, wenn die LieferungsAdresse ausserhalb Polens liegt.
  9. Der Kaufvertragsparteien bindende Endpreis ist der sich auf der Internetseite des Ladens zum Zeitpunkt der Bestellung vom Kunden befindende Preis.
  10. Informaton zum gesamten Wert der Bestellung wird jeweils im „WARENKORB” angegeben, nachdem der Kunde die Lieferungsform und Bezahlungsart bestimmt hat.
  11. Der Kunde kann folgende Bezahlungsarten für die bestellten Waren auswählen:
    1. Banküberweisung auf das Bankkonto des Verkäufers (in diesem Fall fängt die Realisierung der Bestellung nach dem Versand der Bestätigung zum Bekommen der Bestellung an den Kunden von dem Verkäufer an, der Warenversand erfolgt sofort nach dem Eingang des Gesamtbetrages auf das Konto des Verkäufers;
    2. gegen Nachnahme, Bezahlung an den Lieferanten bei der Lieferung (in diesem Fall fängt die Realisierung der Bestellung sowie deren Versand an, nachdem der Verkäufer an den Kunden die Bestätigung zum Bekommen der Bestellung geschickt hat).
  12. Der Kunde hat keine Möglichkeit, den Teil des Gesamtbetrags im Voraus zu bezahlen und den Rest beim der Abholen der Ware.
  13. Der Kunde kann seine Bestellung verändern, nachdem er auf seine Email-Adresse die Bestätigung des Warenversands von dem Verkäufer bekommen hat. Die Veränderungen können sich auf den Bestellunsumfang, die Stornierung der gesamten Bestellung oder deren Teile, die Änderung der Lieferungsadresse oder Veränderungen auf der Mehrwertsteuerrechnung beziehen. Wünscht sich der Kunde zusätzliche Waren, kann sich die Realisierungsdauer verlängen, soweit sich die Bestellung in der Vorbereitungsphase befindet und noch nicht versandt wurde. Storniert der Kunde die bereits bezahlte gesamte Bestellung oder deren Teile, so ist der Verkäufer verpflichtet, innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen danach das entsprechende Geldbetrag zurückzuzahlen. Die Regeln der Rückerstattung wurden im §7 und §8 bestimmt.
  14. Der Verkäufer kann auf der Internetseite des Ladens die geschätzte Anzahl der für die Realisierung einer Bestellung benötigten Werktage angeben.
  15. Die bestellten Waren werden an den Kunden duch den Lieferanten an die im Bestellungsformular angegebene Adresse geliefert.
  16. Am Tag des Warenversands wird an den Kunden per Email eine Information mit einer Bestätigung des Warenversands von dem Verkäufer geschickt.
  17. Der Kunde soll die bestellte Ware bei dem Arebiter des Lieferanten auf die für diese Lieferungsart angenommene Weise und in der für diese Lieferungsart angenommenen Zeit prüfen.
  18. Der Kunde ist berechtigt, von dem Arbeiter des Lieferanten die Erstellung eines entsprechendes Protokolls für Falle eines Defekts oder Beschädigung der Lieferung zu verlangen.
  19. Es wird von dem Verkäufer auf Wunsch des Kunden zu dem Gegenstand einer Lieferung einen Steuerbeleg bzw. eine Mehrwertsteuerrechung VAT hinzugefügt.
  20. Ist der Kunde unter der beim Einreichen einer Bestellung als LieferungAdresse angegebenen Adresse nicht erreichbar, so wird ihm ein Avis hintergelassen. Im Falle eine Rückversands der bestellten Ware an das Internetladen, wird sich der Verkäufer in Kontakt mit dem Kunden per Email oder telefonisch setzen, zwecks erneuter Vereinbarung der Lieferungstermins und -kosten.

§ 5 Beschwerde und Garantien

  1. Der Verkäufer ist für die Vertragswidrigkeit der Ware verantwortlich, falls diese von dem Kunden-Verbraucher innerhalb von 2 Jahren nach dem Anlieferungtag festgestellt wurde. Der Kunde ist verpflichtet, den Verkäufer über den innerhalb von 2 Jahren nach dem Lieferungdatum festgestellten Vertragswidrichkeit der Ware zu informieren.
  2. Der Verkäufer stellt sich zu der vom Kunden eingereichten Reklamation innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen und informiert den Kunden über weitere Vorgehensweise.
  3. Zwecks Reklamationsprüfung soll die Ware zusammen mit dem Einkaufsbeleg (falls möglich) von dem Kunden geschickt oder geliefert werden. Die Ware ist auf die Adresse des Verkäufers zu schicken oder liefern. Die belegten Versandskosten werden dem Kunden von dem Verkäufer zurückerstattet.
  4. Wird die Reklamation zugunsten des Kunden geprüft, so wird die Ware repariert oder durch eine neue Ware ersetzt. Treten dabei Unannehmlichkeiten seitens des Kunden, so ernidrigt der Verkäufer auf Wunsch des Kunden den Preis der Waren oder es folgt die Rückerstattung der gesamten Einkaufskosten der Ware innerhalb von 14 (vierzehn)Tagen bei dem Rücktritt des Kunden von dem Vetrag. Tretten die Parteien von dem Vertrag zurück, so folgt die Rückerstattung der Leistungen beiderseits.
  5. Die verkauften Waren können von der Garantie des entsprechenden Herstellers bzw. des Vertreibers gedeckt werden. Der Verkäufer gewährt keine Warengarantie.
  6. Ist ein Produkt, das mit der Garantie des entsprechenden Herstellers bzw. des Vertreibers gedeckt wurde, fehlerhaft, so kann von dem Kunden eine Reklamation auf folgende Weise vorgebracht werden:
    1. indem er die ihm in der Garantie gewährleisteten Rechte in Anspruch nimmt. In diesen Fällen ist der Kunde verpflichtet, die Garantie direkt bei den Garanten vorzubringen, wobei der Verkäufer nur als Ermittler fungiert. Der Kunde entschiedet selbst, ob er sich zwecks Warenreklamation an den Garantiedienst des Herstellers oder an den Verkäufer wendet;
    2. Indem er die ihm aufgrund der Vertragswidrichkeit zustehenden Rechte gegenüber des Verkäufers in Anspruch nimmt.
  7. Der Kunde kann eine Reklamation zur Nutzung der unentgeltlichen per Email von dem Verkäufer leistenden Diensten vorlegen. Diese kann per Email an die Email-Adresse des Verkäufers eingereicht werden. Der Reklamationsformular soll Name und Vorname des Kunden sowie die Beschreibung des aufgetretenen Problems beeinhalten. Der Verkäufer stellt sich zu der eingereichten Reklamation sofort und antwortet dem Kunden innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen per Email.

§ 6 Verzicht auf Bestellung, , Rücktritt von dem Vertrag

  1. Der Kunde kann auf die gesamte Bestellung oder deren Teile verzichten, indem er sich direkt in Kontakt mit dem Verkäufer per Email oder telefonisch setzt, soweit die bestellten Waren noch nicht versandt wurden.
  2. Der Kunde-Verbraucher kann von dem Vertrag rücktreten, ohne dass er der Grund dafür angibt, indem er innerhalb von 10 (zehn) Tagen nach dem Lieferungsdatum eine schriftliche Erklärung einreicht. Um den Termin zu bewahren, reicht aus, dass diese Eklärung vor dem Terminablauf geschickt wird. Ein Muster der Erklärung zum Rücktritt von dem Vertrag befindet sich auf der Internetseite des Ladens.
  3. Erfolgt der Rücktritt von dem Vertrag rechtswirksam, so wird der Vertrag für nichtig erklärt. Der Kunde ist verplichtet, die eingekaufte Ware innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen zurückzugeben. Der Stand der zurückgegebenen Ware soll unverandert bleiben, es sei denn dass die Veränderung im Rahmen des normalen Verbrauchs notwendig ist. Die Rückgabe kann beispielsweise via Poczta Polska S.A. durch die Zusendung der Ware auf die Adresse der Verkäufers erfolgen.
  4. Erfolgten seitens des Kunden-Verbrauchers irgendwelche Vorbezahlungen, so stehen ihm seit dem Vorbezahlungsdatum gesetzlichen Zinsen zu.
  5. Beim Rücktritt des Verbrauchers von dem Vertrag, so wird von dem Verkäufer eine unverzügliche Rückerstattung von Leistungen.in schriftlicher Form erklärt.

§ 7 Rückerstattung

  1. Die Rückerstattung erfolgt innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen in den folgenden Fällen:
    1. Verzicht des Kunden auf die im Voraus bezahlte gesamte Bestellung oder deren Teile (im diesem Fall wird der entsprechende Teil des Preises zurückgezahlt);
    2. Rücktritt des Kunden-Verbrauchers von dem Kaufvertrag gemäß §7 der AGB;
    3. Ermässigung des Preises oder Rücktritt von dem Kaufvertrag im Falle der Anerkennung der Reklamation gemäß §6 der AGB.
  2. Die Rückersattungsart hängt von der Form der Erstzahlung des Käufers ab:
    1. Im Falle der Bezahlung „im Voraus” durch die Banküberweisung, erfolgt die Rückerstattung auf das Bankkonto des Käufers oder durch die Postanweisung, nachdem der Kunde die gewünschte Rückerstattungsform genannt hat und die dafür benötigten Daten angegeben hat;
    2. Im Falle der gegen Nachnahme-Bezahlung erfolgt die Rückerstattung auf das Bankkonto des Kunden oder durch die Postanweisung, nachdem der Kunde die gewünschte Rückerstattungsform genannt hat und die dafür benötigten Daten angegeben hat.
  3. Der Verkäufer trägt keine Verantwortung, wenn die Rückerstattung nicht erfolgen kann oder erfoglt mit Verspätung wegen keiner Rückmeldung seitens des Kunden bezüglich den im §8 Abs. 2 genannten Daten oder wegen mangelhafter, die Rückerstattung verhindernden Rückmeldung des Kunden. Keine Verantwortung wird von dem Verkäufer getragen, wenn die Rückerstattung nicht erfolgen kann oder erfolgt mit Verspätung, wenn der Kunde falsche für die Banküberweisung oder Postanweisung benötigten Daten angegeben hat. Die Rückerstattnung erfolgt in diesem Fall unverzüglich, nachdem der Kunde die Daten erneut angegeben hat.

§ 8 Unentgeltliche Dienste

  1. Es werden von dem Verkäufer zugunsten den Kunden unentgeltliche Dienste per Email geleistet:
    1. Newsletter;
    2. Versand der Anfragen nach Waren an den Verkäufer.
  2. Die im §9 Abs. 1 genannten Dienste werden 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche geleistet.
  3. Der Verkäufer behaltet sich die Auswahl- und Veränderungsmöglichkeiten (hinsichtlich des Artes, der Form, der Zeit und der Weise) des Zugangs zu den ausgewählten, genannten Diensten. Der Kunde wird darüber auf die den AGB entsprechende Weise informiert.
  4. Der Newsletter kann von jedem Kunden genutzt werden, der in dem sich auf der Internetseite des Ladens befindeten Anmeldeformular seinen Vornahmen und Email-Adresse angegeben hat. Nachdem das Anmeldeformular eingerecht wurde, wird auf die von dem Kunden angegebene Email-Adresse unverzüglich eine E-Mail- Bestätigung von dem Verkäufer geschickt. Der Newsletter-Vertrag gilt seit diesem Zeitpunkt als geschlossen.
  5. Der Newsletter besteht in dem E-Mail-Nachrichten-Versand mit den Informationen über die neuen Waren oder Dienste im Angebot des Verkäufers auf die E-Mail-Adresse des Käufers. Der Newsletter wird an allen Kunden geschickt, die abonniert haben.
  6. Jeder sich an die bestimmten Kunden richtenden Newsletter beeinhaltet insbesondere:
    1. Informationen über den Absender;
    2. ausgefülltes Feld „Betreff”, das den Inhalt der Lieferung bestimmt;
    3. Information über die Möglichkeit des Newsletter-Verzichts sowie Newsletter-Verzicht- Vorgehensweise.
  7. Warenanfrageversand besteht in dem Versand einer Nachricht an den Verkäufer mithilfe eines sich auf der Internetseite des Ladens befindenden Formulars.
  8. Der Kunde kann auf den Newsletter mithilfe des sich in jeder Newsletter-Nachricht befindenden Anweisungslinks verzichten.
  9. Der Verzicht auf die unentgeltliche Dienst des Warenanfrageversands ist jederzeit möglich und besteht in dem Aufhören mit dem Anfrageversand an den Verkäufer.
  10. Der Verkäufer ist berechtigt, den Zugang zum Kundenkonto sowie zu den unentgeltlichen Diensten zu sperren. Dies betrifft insbesonders der Fälle, wenn die Tätigkeiten der Kunden dem Verkäufer bzw. den anderen Kunden Schaden zufügen, die Rechtsvorschrifte oder die AGB verletzen. Der Zugang kann auch wegen Sicherheitsgründe gesperrt werden – insbesondere im Falle einer Überwindung der Sicherungssmechanismen oder anderer Hacking-Tätigkeiten. Der Zugang wird für den für die Lösung des aufgetretenes Problems unentbehrlichen Zeitraum gesperrt. Der Kunde wird von dem Verkäufer über die Zugangssperrung per Email informiert.

§ 9 Haftung

  1. Der Verkäufer trägt die Haftung für Nichterfüllung oder Schlechterfüllung des Vertrages. Bei Verträgen mit den Unternehmern haftet er jedoch nur in Fällen der vorsätzlichen Beschädigung und in den Umfang des tatsächlich entstandenen Schadens seitens des Kunden-Unternehmers.
  2. Der Verkäufer trägt keine Haftung für Nichterfüllung oder Schlechterfüllung der per Email leistenden Dienste, wenn dies von den Dritten verursacht wurde (insbesondere von einem Kommunikationsoperatoren, Bereitsteller von elektrischer Energie und Kommunikationsverbindungen). Der Verkäufer trägt jedoch Haftung für die Handlungen und Unterlassungen von Personen, deren er sich für die Leistung der Dienste per Email bedient oder die zur Erfüllung dieser Dienste beauftragt wurden, wie für seine eigenen Handlungen und Unterlassungen.
  3. Der Verkäufer trägt keine Haftung für die Unmöglichkeit oder Schwierigkeiten bei der Nutzung des Internetladens, die sich aus den auf der Seite des Verkäufers liegenden Grunden ergeben, insbesondere für den Passwordverlust oder die -inbesitznahme von Dritten (unabhängig vom deren Art). Er haftet jedoch, wenn wegen Verkäufersschuldes oder anderen Gründen, für die er Verantwortung trägt, entstanden sind.
  4. Der Verkäufer trägt keine Haftung für den durch die Handlungen der Kunden oder deren Unterlassungen beschuldigten Schaden, insbesondere für die Rechtsvorschrifte und AGB verletztende Nutzung des Internetladens.
  5. Die Verpflichtungen des Verkäufers ergeben sich ausschließlich aus den vorliegenden AGB und den zwingenden Rechtsvorschriften.

§ 10 Personenbezogene Daten und Cookies

  1. Die personenbezogenen Kundendaten, die dem Verkäufer freiwilig im Rahmen seiner per Email leistenden Dienste oder unter anderen in AGB genannten Umständen übermittelt werden, werden von dem Verkäufer verwaltet.
  2. Die personenbezogenen Daten werden von dem Verkäufer aufgrund einer Berechtigung zur Datenverarbeitung ausschließlich zum Zwecke der Realisierung von Bestellungen oder Erfüllung der per Email leistenden Dienste sowie anderer in AGB genannten Zwecke verarbeitet.
  3. Die gesammelten personenbezogenen Daten, die dem Verkäufer angegeben wurden, werden von dem Verkäufer an den Generalinspektoren für den Schutz von personenbezogenen Daten gemeldet.
  4. Die personenbezogenen Daten werden dem Verkäufer freiwillig angegeben.
  5. Das Zugangsrecht zum Inhalt sowie das Recht auf Modifizierung der personenbezogenen Daten steht jedem zu, der seine personenbezogenen Daten dem Verkäufer angegeben hat.
  6. Der Verkäufer gewährt die Möglichkeit der Löschung der personenbezogenen Daten aus der von ihm führenden Datenversammlung. Er kann dies jedoch absagen, wenn nicht alle Fälligkeiten des Kunden gegenüber dem Verkäufer entrichtet oder wenn die zwingenden Rechtsvorschrifte von dem Kunden verletzt wurden. Diese Daten sind in diesem Fall entbehrlich, um die Umstände abzuklaeren und die Haftung des Kunden zu bestimmen.
  7. Der Verkäufer schützt die ihm angegebenen Daten und bietet alle Kräfte auf, um diese vor einem unberechtigten Zugang oder Ausnutzung seitens der Dritten zu schützen.
  8. Der Verkäufer leitet die gesammelten Daten nicht weiter und verkäuft sie nicht. Er stellt die Daten den Dritten oder anderen Einrichtungen zur Verfügung nicht, es sei denn dass er dies auf Wunsch des Kunden oder in seines Erlaubnis tut. Es erfolgt gemäß der geltenden Rechtsvorschriften oder auf Antrag des Gerichts, der Staatnanwaltschaft, der Polizei oder anderer berechigten Behörden, wenn der Kunde die Rechtsvorschrifte verletzt hat.
  9. Der Verkäufer behaltet sich das Recht vor, den mit ihm zusammenarbeitenden Firmen und Webseiten die gesammelten, allgemeinen statistischen Aufstellungen bezüglich der Kunden offenzulegen. Die Aufstellungen beziehen sich auf die Einschaltquote der Internetseite des Ladens und beeinhalten keine Kundendaten.
  10. Der Verkäufer verwendet Cookies- Daten, die während der Nutzung der Internetseite des Ladens vom Server des Verkäufers auf einer Fesplatte des Gerätes des Kunden gespeichert werden.
  11. Cookies dienen der problemlosen Nutzung der Internetseiten des Ladens auf den Geräten des Kunden. Dieser Mechamismus schadet das Gerät nicht und verursacht keine Veränderungen der Konfigurationseinstellungen oder der Software des Geräts. Sie dienen der Identifizierung der Kunden nicht.
  12. Cookies werden von dem Verkäufer zu folgenden Zwecken verwedet:
    1. Speicherung der Informationen über die Geräten der Kunden;
    2. Überprüfung und Entwicklung eigenes Angebots;
    3. Statistische Zwecke.
  13. Jeder Kunde kann Cookies im Internetbrowser seines Geräts ausschalten. Der Verkäufer weist jedoch darauf hin, dass dies die Nutzung der Internetseiten des Ladens erschweren oder verhindern kann.

§ 11 Zweck und Umfang sowie die Rechtsgrundlage der Datensammlung

  1. Ihre personenbezogenen Daten werden zu folgenden Zwecken, je nach Ihrer Zustimmung, bearbeitet:
    1. Beantwortung Ihrer im Kontaktformular eingereichten Anfragen – Rechtsgrundlage dieser Tätigkeiten ist eine Regel, dass die Bearbeitung von Daten zur betroffenen Person bei der Durchführung der von ihr verlangten Tätigkeiten notwendig ist;
    2. Versand der Angebote, des Newsletters – die Rechtsgrundlage dieser Tätigkeiten ist Ihre Zustimmung zur Bearbeitung von personenbezogenen Daten zu einem oder mehreren Zwecke;
    3. Nutzung der auf dem Server oknapolskie.pl verfügbaren Optionen - do celów korzystania przez Państwa z udostępnianych opcji serwisu oknapolskie.pl - die Rechtsgrundlage dieser Tätigkeiten ist Ihre Zustimmung, die bei Ihrer Registrieung auf oknapolskie.pl gegeben wurde.
  2. Ihre personenbezogene Daten werden von uns in folgendem Umfang bearbeitet:
    1. Name und Vorname;
    2. Email-Adresse;
    3. Telefonnummer;
    4. sonstige von Ihnen im Kontaktformular angegebenen oder nach dem Einloggen zum Server oknapolskie.pl freiwillig angegebenen Daten.
  3. Es wurden von uns keine weiteren Daten über Sie aus anderen Quellen gesammelt.
  4. Wir verkaufen die personenbezogenen Daten nicht. Die Daten werden auch den anderen Subjekten nicht zur Verfügung gestellt. insbesondere werden sie über die Grenzen der Europaischen Union nicht verschickt und den internationalen Organisationen nicht weitergegeben.

§ 12 Datenaufbewahrung und -löschung

  1. Wir bemühen uns, die nicht mehr verwendeten Daten möglichst kurz aufzubewahren. Aus den operationellen und technologishen Gründen kann sich jedoch solche Situation ergeben. Damit ist die für die Entscheidung, ob der weitere Kontakt empfohlen wird, sowie für die Datenlöschung aus der Sicherheitskopie benötigte Zeit gemeint.
  2. Ihre zwecks Anfragebedienung bearbeitenden Daten werden von uns für die Dauer der Korrespondenz gespeichert. Demnächst werden sie je nach Korrespondenzresultate entweden unserer Kundenbasis hinzugefügt und danach zwecks Vertragserfüllung weiterbearbeiet, oder bei keiner Möglichkeit der Zusammenarbeit gelöscht.
  3. Im Falle einer eindeutigen Beendigung der Gespräche Ihrerseits, werden die Daten unverzüglich in den Arbeitssystembasen gelöscht. Die Lösschung aus der Sicherheitskopie erfolgt innerhalb von dreizig Tagen.
  4. Wenn es keine Antwort gebeben wurde oder die Situation unklar ist, werden die Daten 6 Monate nach dem Datum der letzten Nachricht aufbewahren.
  5. Die aufgrund einer Zustimmung verwendeten Daten, also zum Versand der Werbungsinhalten verwendeten Daten, werden bis zur Rücknahme dieser Zustimmung benutzt. Es müssen dabei jedoch 30 zusätzlichen für die Löschung aus der Sicherheitskopie benötigten Tage beachtet werden.
  6. Die bei der Registierung auf dem Server oknapolskie.pl sowie später bei der Profilergänzung anggebenen Daten werden während der Profilaktivität aufbewahren, also bis zur Löschung des Profils von dem Benutzer.

§ 13 Das Recht auf Rücknahme der Zustimmung, Recht auf Datenkontrolle, -inhaltszugang, und - veränderungen, Datenübertagungsrecht, das Recht auf Widersand gegen weiterer Bearbeitung von Daten und Recht auf Einreichen einer Klage an Aufsichtsbehörde

  1. Ihre Daten werden zu Marketingszwecken aufgrund Ihrer freiwilligen Zustimmung bearbeitet. Die Zustimmung kann jederzeit zurückgenommen werden. Dabei wird es empfohlen, dass Ihre Nachricht aus der Adresse oder Telefonnummer an uns geschickt wird, auf welche Sie die Marketingsinhalte bekommen. Die einzige Folge der Rücknahme der Zustimmung ist die Tatsache, dass die Sie von uns keine weiteren Informationen zum Angebot sowie andere Marketingsinhlte bekommen. Die Rücknahme der Zustimmung hat keinen Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der vor der Rücknahme erfolgten Datenbearbeitung.
  2. Das Recht auf Zugang zu Ihren Daten sowie das Recht, eine verzügliche Korrektur der personenbezogenen Daten zu verlangen, falls diese falsch sind, steht Ihnen zu. Außerdem steht Ihnen das Recht auf Ergänzung personenbezogener Daten zu, falls diese unvollständig sind.
  3. Das Recht auf Widerstand gegen Bearbeitung der personenbezogenen Daten steht Ihnen jederzeit zu. Dies bezieht sich auf die Datenbearbeitung zum Zwecke des direkten Marketings.
  4. Ihnen steht das Recht zu, die Beschränkung der Datenbearbeitung zu verlangen, für die Dauer der Überprüfung ihrer Korrektheit oder Dauer der Geltendmachung.
  5. Sie haben Recht, von uns zu verlangen, dass Ihre Daten an Sie oder direkt an anderen Verwalter in allgemein verwendeter, maschinenlesbarer Form, versandt werden. Das Recht betrifft ausschließlich die von Ihnen uns angegeebenen Daten. Hinichtlich der Tatsache, dass die Daten ausschließlich in Textform bearbeitet wurden, werden diese als Ihre Anfragen enthaltende Textdataien im Format docx übertragen. Die Dateien enthalten unsere Antworte, insbesondere Ratschläge oder Fachwissen in anderer Form, nicht, da dies nicht der Gegenstand Ihrer Berechtigung sind (keine Übertragung erforderlich).
  6. Alle oben genannten Probleme melden Sie bitte bei unserem Büro ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ).
  7. Sie haben Recht, eine Klage an Aufsichtsbehörde – den Präsidenten des Amts für Datenschutz einzureichen.

§ 14 Schlussbestimmungen und Änderung der AGB

  1. Die AGB gilt seit dem Tag der Veröfentlichung auf der Internetseite des Ladens und ersetzt die davor geltenden Regelungen des Internetladens.
  2. Die AGB können geändert werden. Über Änderungen wird jeder Kunde informiert, indem der Verkäufer auf der Internetseite des Ladens eine Information darüber veröffentlicht, die eine Ausstellung der Änderungen beeinhaltet und sich da mindestens 7 (sieben) folgenden Werktage befindet.
  3. Die Informationen über Änderungen der AGB werden auf die obige Weise spätestens 7 (sieben) Tage vor der Einführung der Änderungen bekannt gegeben.
  4. Alle Bestellungen, die am Vortag der Einführung der Änderungen eingereicht werden, werden aufgrund der an diesem Tag geltenden AGB realisiert.
  5. Liegt ein Rechtstreit wegen geschlossenes Kaufvertrags vor, so bemühen sich die Parteien um eine gütliche Beilegung etwaiger Streitigkeiten. Das bei den wegen AGB entstandenen Streiten anwendbare Recht ist das polnische Recht.
  6. Die AGB tretten am 10. Mai 2017 in Kraft.

Fenster wie für

Sie geeignet

Verwenden Sie unseren PVC Schüco Kunststofffenster-Konfigurator, um Ihre Fenster selbst zu gestallten. Gehen Sie nur 4 Konfigurationsschritte durch und prüfen Sie die Fensterpreise- einfach und schnell.

Fensterpreise prüfen